Offenes WLAN in Stelle? Ein CDU-Antrag.

In seiner Sitzung am 11.09.2017 hat der Ortsentwicklungs-, Energie- und Wirtschaftsförderungsausschuss der Gemeinde Stelle einstimmig einem  Antrag des CDU-Ratsherrn Jannik Stuhr zur mittelfristigen Entwicklung eines offenen WLAN-Netzes in der Gemeinde zugestimmt. Die Gemeindeverwaltung entwickelt nun ein Konzept zur Umsetzung und für den Haushalt 2018 sollen erste Gelder eingestellt werden, sodass 2018 die ersten Router den Betrieb aufnehmen können. Bis Ende 2019 soll das Projekt realisiert werden.

 

Die Digitalisierung bietet für den stationären Einzelhandel große Chancen. Um diese nutzen zu können brauchen sie und ihre Kunden eine stabile Internetverbindung. Die öffentliche Förderung des Aufbaus und Betriebs von freien WLAN-Netzen liegt im gemeinschaftlichen Interesse. Öffentliche WLAN-Infrastrukturen mit barrierefreien, einfachen Zugängen zu Informationen sind förderwürdig, weil sie das Gemeinwohl mehren. Nur solche kostenfrei nutzbaren WLAN-Netze ohne aufwendiges Anmeldeverfahren sind mit geringem Einkommen zugänglich. Neben dem allgemein bekannten touristischen und damit wirtschaftlichem Mehrwert für das Steller Gewerbe bietet sich so u.a. für Flüchtlinge und sozial benachteiligte Personen die Chance zur digitalen Teilhabe. Freies WLAN im Wartebereich von Ämtern kann z.B. helfen, um sich zu informieren und so behördliche Prozessabläufe zu verbessern.