Pressemitteilung zur Kita Fliegenberg

Mit Entsetzen nimmt die CDU – Fraktion zur Kenntnis, dass die für Ende Juli 2017 geplante Fertigstellung der Kindertagesstätte in Fliegenberg nicht mehr zu halten ist. Es gibt eine klare und unmissverständliche Vorgabe. Wenn nicht Mitte Februar der Bagger seine Schaufel in das Erdreich bohrt, ist der Einzugstermin ohne Wenn und Aber hinfällig. Immer wiederkehrende Planungsänderungen verzögern auch die Ausschreibungsverfahren.

 

Der Landkreis Harburg hat unmissverständlich mitgeteilt, dass die bisherige Containerlösung Ende Juli 2017 beendet sein muss. Mit diesem Wissen im Hintergrund hat eine Mehrheit im Verwaltungsausschuss die im Bauausschuss – mit sechs zu eins Stimmen- mühsam erarbeitete Beschlussempfehlung einer Zu- und Abfahrt zur Kindertagesstätte rigoros gekippt. Damit wurden Wünsche und Fachwissen der Feuerwehr ignoriert. Unglaublich und verantwortungslos, auch die Standortfrage der Kindertagesstätte soll im Plangebiet neu bewertet werden. Auch das gerade in Auftrag gegebene Energiekonzept steht zur Disposition. Mitten in einer Entscheidungsfindung müssen nun neue Planungsvarianten erarbeitet werden.

 

Die CDU ist durch das unverantwortliche Handeln empört. Diese politische Fehlleistung geht zu Lasten der Kinder. Durch das schuldhafte Verzögern des Neubaus haben diverse Familien und auch der Träger mit erheblichen Problemen zu kämpfen. In der Elternschaft entsteht bereits eine nachvollziehbare Mobilmachung. Sie stellen Fragen: Wie steht es mit den Neuaufnahmen für das neue Kita – Jahr? Müssen aufgrund der baulichen Verzögerung und der Einlassung des Landkreises Kinder  in andere Kitas untergebracht werden?

 

Die CDU weist darauf hin, dass es sich bei den Kindern um kleine, heranwachsende Persönlichkeiten mit Bedürfnissen handelt, die ein strukturiertes und gewohntes Umfeld benötigen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0